Häufig gestellte Fragen zum Solar-Campingtisch:

Ja,
sofern dieses über einen USB-A, oder USB-C Anschluss verfügt können diese Geräte direkt geladen werden.
USB-A wird mit 18 Watt geladen, USB-C bis 60 Watt, abhängig von der Sonne.

Bitte beachten: Elektrische Geräte sind vor Sonne zu schützen, also am besten im Netz unter dem Tisch oder hinter dem Modul im Schatten laden.

Prinzipiell: Ja
Der Tisch kommt vorkonfiguriert mit 4 Standard MC4-Solarsteckern. So dass alle gängigen Powerstations, Solarregler mit je einem Modul geladen werden können.

Kleine Powerstations/ Solarregler mit weniger als 40 Volt maximalen solaren Eingang können entweder nur an einem Tischmodul mit 100 Watt (ca. 20 Volt) geladen werden oder mit Hilfe eines zusätzlichen Y-Kabels parallel geschaltet werden um dann mit bis zu 200 Watt, 20 Volt und 10 Ampere geladen zu werden.  (Zu viel Strom/ Ampere schadet den Powerstations, Solarreglern nicht, sondern bietet sogar eine effizientere Ladung bei schlechterem Wetter. Achtung: Zu viel Volt kann zur Zerstörung der Powerstation führen!)
Kleine Powerstations mit unter 30 Volt maximalen Solarspannungseingang sind z.B. Ecoflow River, Bluetti AC50S, EB3A, aktuell leider auch die Anker 757 mit nur maximal 30 Volt Eingangsspannung.

Für große Powerstations/ MPPT-Regler können die Tischmodule serienmäßig in Reihe geschaltet werden, so dass bis zu 200 Watt bei ca. 40 Volt Arbeitsspannung und 5 Ampere anliegen. Auch können mehrere Tische in Reihe zusammengeschaltet werden für PV-Arbeitsspannungen bis 120 Volt.
GroĂźe Powerstations sind: Bluetti AC200Max, Ecofow Delta Serie, Jackery Explorer 1000, Anker 767, Growatt Infinity 1500 etc. – hier können auch mehrere Tische in Reihe geschaltet werden um mehr Leistung zu erzielen. 

 

Nein,
wichtig ist die maximal zulässige solare Eingangsspannung (Volt) zu beachten.
Diese darf nicht ĂĽberschritten werden! Zu viel Watt bzw. Ampere sind lediglich
Verlustenergie und können von kleineren Solargeneratoren nicht verarbeitet
werden. Achtung ggf. werden kleinere Geräte mit zu viel Watt ständig an ihrer Leistungsgrenze geladen, deshalb auf ausreichend Kühlung achten.

Ja,
in Reihe geschaltet hat der Tisch ca. 40 Volt Arbeitsspannung was für die meisten Balkonkraftwerk-Wechselrichter ausreicht, z.B. Hoymiles HM600, Growatt 600. Bitte beachten, dass 200 Watt für ein Balkonkraftwerk sehr wenig sind und in der Praxis je nach Sonneneinstrahlung maximal 160 Watt in der Steckdose landen werden.

Es können auch mehrere Tische in Reihe oder parallel geschaltet werden, um die Eingangsleistung zu erhöhen. Als Hauptanwendungszweck ist der Tisch dafür jedoch nicht gedacht und in der Anschaffung verglichen mit normalen Hausmodulen zu teuer.

Nein,
der Tisch ist als mobiler Campingtisch konstruiert mit möglichst geringem Gewicht.  Der Tisch ist zwar stabil und sicher und kann 30kg tragen, er ist jedoch nicht für große Lasten, Draufsetzen oder Draufstellen geeignet. Die Glasoberfläche sollte immer vor Kratzern und Beschädigung geschützt werden.

Gerne hätten wir den Campingtisch in edlem Schwarz angeboten, haben aber
festgestellt, dass der silberne Rahmen und die weiße Modulfläche sich wesentlich
weniger erwärmt und so die Nutzung als Campingtisch komfortabler und sicherer
macht.

Diesen Campingtisch haben wir für maximale Lebensdauer ausgelegt, deswegen nutzen wir die resistenten und schwereren Glasmodule. Somit ist die Oberfläche kratzfester und UV-beständiger.

Nein, aktuell nicht, dieser 206 Watt Solar-Campingtisch hat langlebige Glasmodule und
wiegt deshalb 14kg. Größere Solarmodule wären für den mobilen Einsatz ungeeignet
und kaum noch komfortabel tragbar. Auch wäre die Windangriffsfläche und somit die
Gefahr bei Unwetter erheblich höher. Der Campingtisch kann jedoch mit weiteren
Campingtischen oder ähnlichen Solarmodulen in Reihe oder Parallel erweitert werden
um die Leistung zu verdoppeln oder zu verdreifachen.

Staub und Schmutz sollte mit einer weichen Bürste abgefegt werden. Danach kann mit einem Mikrofasertuch die Oberfläche mit gängigen Fensterreiniger feucht abgewischt werden. Vogelkot oder sonstige Verschmutzungen sollten zeitnah entfernt werden um Schäden zu vermeiden.

Die Module sind prinzipiell Wasserdicht nach IP65, die rückseitige Anschlussbox mit den USB-Anschlüssen ist jedoch nur spritzwassergeschützt nach IP44. Um die Lebensdauer zu erhöhen und Korrosion und Verschmutzung zu verhindern, sollte der Koffer deshalb nicht nass werden. Achten Sie insbesondere auf trockene USB-Anschlüsse (Nutzen Sie Schutzkappen), damit Sie viele Jahre Freude an dem Campingtisch haben.

  1. Solar-Generatoren mit integriertem Solarregler welche mindestens 12 Volt solare
    Ladespannung akzeptieren.
    Wichtig: Bei kleinen Solar-Generatoren, Solarreglern (unter 40 Volt maximal
    zulässige solare Eingangsspannung) die Koffermodule mit Y-Kabeln parallel
    schalten um die maximal zulässige Eingangsspannung nicht zu
    ĂĽberschreiten!
  2. Blei-Säure-Batterien mit zwischengeschalteten Laderegler (PWM oder MPPT)
  3. Blei-Gel-Batterien mit zwischengeschalteten Laderegler (PWM oder MPPT)
  4. LiFePo4 Batterien mit zwischengeschalteten MPPT-Laderegler

Blei Säure-Batterien müssen regelmäßig mit destilliertem Wasser nachgefüllt werden. Sollte verhältnismäßig viel Wasser verloren gehen, weißt das auf eine Überladung der Batterien hin.

Es muss die Spannung unter Last gemessen werden. Laderegler haben naturgemäß eine gewisse Ungenauigkeit bei der Messung.

Das aktuelle Gesetz zur Mehrwertsteuerbefreiung bezieht sich ausdrĂĽcklich auf fest installierte Solaranlagen. Mobile Campinganwendungen sind ausgenommen. Deswegen können wir keine Mehrwertsteuerbefreiung auf den Tisch anbieten. (Wir wissen einige Händler sind so mutig das mit dem Finanzamt auszudiskutieren – wir nicht.)

Wir haben mit den leistungsstarken Sunpower Solarzellen sehr gute Erfahrungen gemacht bei allen Lichtverhältnissen. Im Verhältnis zu back contact Zellen konnten wir in normalen Bedingungen keine besonderen Leistungsunterschiede feststellen.

Ja die Solarmodule haben Bypass-Dioden, dennoch sollte Teilverschattung eines Moduls möglichst vermieden werden für maximale Leistung.

Nein, das ist natürlich gewichtsabhängig, aber dadurch, dass es sich faktisch um einen Glastisch handelt, ist es unbedingt zu vermeiden, sich auf den Tisch zu stellen oder ihn stoßartig mit harten Gegenständen zu belasten. Es ist ein möglichst leichter Camping-Tisch.

Das Glas der Module ist natĂĽrlich sehr robust, da es Wind und Hagel wie klassische Module viele Jahre stand halten soll

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare